Alte Musik Innsbruck 2018

2 3 © Birgit Bichler © Christian Forcher Christina Pluhar © Marco Borggreve Plamena Nikitassova © Hristo Hristov Anna-Fusek © FelixBroede Alte Musik in Innsbruck Paul Hofhaimer, Heinrich Isaac und Pietro Antonio Cesti – in der Renaissance und im Barock lebten diese Meister als Hofmusiker in Innsbruck und machten die Stadt zum musikalischen Zentrum Europas. Und heute? 2018 ist die Begeisterung für Alte Musik un- gebrochen. Zahlreiche Veranstaltungen, die sich der historischen Aufführungspraxis verschrieben haben, sorgen dafür, dass Alte Musik weiterhin einen hohen Stellenwert in Innsbruck hat. Die Marke „Alte Musik Innsbruck“ setzt Impulse und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Alte Musik in Innsbruck noch stär- ker zu verankern. Die Organisatoren haben es geschafft, diesem Veranstaltungsreigen ein einzigartiges und vor allem unverwech- selbares Profil zu verleihen. Lassen Sie sich vom vielfältigen Pro- gramm für die kommenden Monate begeistern und genießen Sie spannende Momente im Zeichen zeitlos gültiger „Alter“ Musik. Dr. Karl Gostner, Obmann Innsbruck Tourismus Zwischen Tradition und Innovation Alte Musik neu entdeckt – diese Kombina- tion mag auf den ersten Blick verwundern. Wer jedoch einmal ein Konzert, ein Orgel- spiel oder eine Oper der „Alten Musik Inns- bruck“ erlebt hat, weiß, was gemeint ist. Die Tiroler Landeshauptstadt ist bereits seit der Renaissance und dem Barock ein Zentrum der Alten Musik, die erfolgreiche Veranstaltungsreihe führt diese Tradition im Hier und Heute fort. Die breite Palette der musikalischen Programmpunkte ist mir persönlich gleich eine doppelte Freude. Als Bürgermeister macht es mich stolz, dass Innsbruck weit über die Stadtgrenzen hinaus als Hochburg der Alten Musik wahrgenommen wird. Aber auch in meinem Privatleben nehmen Melodien eine wichtige Rolle ein. So beschäftige ich mich als Mitglied eines Kirchenchors etwa selbst regelmäßig mit den Facetten der Musik. In diesem Sinne danke ich dem Team, das hinter der Organisation der „Alten Musik Innsbruck“ steckt, ganz herzlich für sein Engagement und seinen Ideenreichtum. Ihnen, liebe BesucherInnen, wünsche ich eine einzigartige Zeitreise mit und durch die Musik. Georg Willi, Bürgermeister der Landeshauptstadt Innsbruck Philipphe Herreweghe © Wouter Maeckelberghe

RkJQdWJsaXNoZXIy MTAxODQ=