Alte Musik Innsbruck
Alte Musik Innsbruck
22.11.2017

Spannende Geschichte und lebendige Gegenwart – Die Blockflöte in Tirol

Spannende Geschichte und lebendige Gegenwart – Die Blockflöte in Tirol

© AUDIOVERSUM

Spannende Geschichte und lebendige Gegenwart –
Die Blockflöte in Tirol 

Am 22. November beschäftigten wir uns im Rahmen der conTakt - Veranstaltung intensiv mit der Blockflöte in all ihren Facetten.
Ausgehend von der Einhandflöte, wie sie zum Beispiel im Triumphzug Kaiser Maximlians I. abgebildet ist, nahmen wir auch Bezug auf den sensationellen Einhandflötenfund aus Schloss Lengberg in Osttirol. Der Archäologe Michael Schick informierte uns über diesen Fund, Max Engel musizierte auf einem derartigen Instrument.
Die Renaissanceblockflöten aus der Sammlung von Schloss Ambras (jetzt Sammlung alter Musikinstrumente im Kunsthistorischen Museum in Wien) waren ebenso Gegenstand unserer Betrachtungen wie die Blockflöten aus der Landesfürstlichen Burg in Meran oder die Renaissanceblockflöte, welche sich im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum befindet. Im Zuge der Veranstaltung berichteten wir auch über neue Forschungsergebnisse zum Instrumentenbauer Felix Agstain, der Blockflötenspezialist Nik Tarasov (Basel / Fulda) informierte über die Besonderheit einer Grifftabelle, die sich ebenfalls im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum befindet.
Die beiden Sonderformen Czakan und Flageolett wurden genauso präsentiert, wie die Rolle der Blockflöte in der zeitgenössichen Musik. Caroline Mayerhofer interpretierte eine aktuelle Komposition des Südtirolers Hannes Kerschbaumer.
Mit live gespielten Musikbeispielen wurden die verschiedenen Modelle der Epochen vorgestellt, dabei waren auch Musikerinnen von der Haller Streicherey unter der Leitung von Ursula Wykypiel und das Consort 4.3.0 der Musikschule Innsbruck zu Gast.
Helga und Max Engel berichteten über ihre rege Konzerttätigkeit in der Engel-Familie und stellten Bild- und Tonmaterial zur Verfügung.